Trotz Corona: Spieltagsaktionen von PEAK und dem SV 98 laufen weiter

Seit 2014 gehören die Spieltagsaktionen von PEAK genauso zu den Heimspielen der Lilien wie die Bratwurst oder das Bier. In den mehr als fünf Jahren wurden unzählige Lose für den guten Zweck an die Lilienfans übergeben, zudem stocken PEAK und der SV 98 die Gesamtsumme ergebnisabhängig stets weiter auf. Und trotz der Corona-Situation bleiben die Spieltagsaktionen „Im Zeichen der Lilie“ auch in dieser Spielzeit weiter bestehen.

Volker Harr (Vize-Präsident des SV 98): „Die Partnerschaft mit PEAK ist seit dem ersten Tag von großem Vertrauen und dem ständigem Austausch geprägt. Auf dieser Basis haben wir uns auch sofort darüber verständigt, die gemeinsamen Spieltagsaktionen trotz der schwierigen Situation fortzuführen. Bei allen Spendenempfängern wird eine unglaubliche, oftmals ehrenamtliche, Arbeit geleistet, die durch die Pandemie noch einmal erschwert worden ist. Umso wichtiger ist es uns, mit unseren Heimspiel-Aktion einen Beitrag zu leisten, um genau diese Arbeit vielleicht ein wenig zu erleichtern.“ 

Bereits beim ersten Heimspiel der Saison gegen den SSV Jahn Regensburg ergab sich eine Gesamtsumme von 3898 Euro, die dem 1.ERHC Dreieich e.V. zu Gute kam, der aktuell insgesamt 22 aktiven Spieler/innen die Möglichkeit bietet, den Power-Chair-Hockeysport auszuüben. Neben der Grundsumme des SV 98 von 1898 Euro pro Heimspiel, spendeten die Lilien weitere 250 Euro für den Punktgewinn gegen Regensburg. Ebenfalls 250 Euro war PEAK der erste Heimpunkt der Darmstädter wert. Um die wegfallenden Vor-Ort-Aktionen aufzufangen, verständigten sich der SV 98 und PEAK zudem darauf, pro Heimspiel einen gemeinsamen Corona-Bonus von 1500 Euro an den Spendenempfänger auszuzahlen.

Dieser bildete auch bei den beiden folgenden Heimspielen das Grundgerüst der endgültigen Gesamtsumme. 4898 Euro an Spenden brachte das 2:2 der Lilien gegen den FC St. Pauli ein. Erneut spendete der SV 98 1898 Euro als Grundbetrag, der sich durch den weiteren Zähler um 250 Euro erhöhte. PEAK erweiterte den Betrag um 250 Euro für den Punkt und 1000 Euro für die beiden Treffer der Lilien an diesem Tag. Das Geld ging an den Verein A.G.I.L aus Mühltal, der sich um Amputierte und deren Angehörige kümmert.

Nichts zu holen gab es auf dem Feld für den SV 98 gegen den SC Paderborn. Aber zumindest die Darmstädter Tafel durfte sich über 3398 Euro freuen, die sich aus der Grundsumme der Lilien von 1898 Euro und dem Corono-Bonus von 1500 Euro ergaben.

Menü