Am 11. und 12. Juni kämpfen Mitarbeiter der DATRON AG und des SV 98 gemeinsam mit Fans beim 24-Stunden-Lauf des SV Traisa mit ihrer Muskelkraft für eine verbesserte Frühvorsorge von Babyherzen.

Das Prinzip des Laufs ist es, dass 24 Stunden lang die Mannschaften gegen- bzw. miteinander laufen und dabei von Sponsoren unterstützt werden. Um 18 Uhr startet der erste Läufer des DATRON/SV98-Teams auf dem Sportplatz Traisa, um zusammen mit allen anderen Teilnehmern des 24-Stunden-Laufs Spenden für die Aktion „Herzscreening für Neugeborene“ des Marienhospitals Darmstadt zu sammeln.

Ziel des Spendenlaufs ist die Unterstützung der Früherkennung von Herzfehlern: Denn etwa zehn Prozent der angeborenen Herzfehler werden nicht früh genug erkannt – die kleinen Patienten leiden oft ihr Leben lang unter den Folgen, die eine frühzeitige Behandlung hätte verhindern können. Deshalb hat das Marienhospital als bundesweit erstes Krankenhaus das routinemäßige Herzscreening für Neugeborene eingeführt. Jedes Neugeborene wird in den ersten drei Lebenstagen am Herzen untersucht. Die Kosten tragen zur einen Hälfte die Eltern, die andere Hälfte der 75 Euro wird von Spenden, wie dem 24-Stunden-Lauf, finanziert.

Pro gelaufener Runde und Teilnehmer wird ein Geldbetrag fällig, dessen Höhe die Sponsoren selbst bestimmen können. Jede Runde wird erfasst und mit dem individuellen, vom Sponsor festgelegten Betrag, multipliziert.

Gemeinsam mit der DATRON AG unterstützen wir den Spendenlauf „Im Zeichen der Lilie“ sowohl mit einer Spende, als auch mit Mannes- und Frauenkraft – auch Vizepräsident Markus Pfitzner wird mit auf die Laufbahn gehen. Bis zu 24 Teilnehmer sind in einem Team, jeweils ein Läufer jeder Mannschaft darf auf der Bahn sein. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des SV Traisa.

Nun heißt es wieder: „Komme-Se nach Traase – Ehr wie net“!                            

 





 
© 2016 SV DARMSTADT 98 E.V.